Entwässerung bei Schwellungen & Harnwegsinfekt-Vorbeugung

Entwässerung und Durchspülung

Entwässerung mit AquaRenalis (lateinisch „Wasser der Niere“)

AquaRenalis ist eine pflanzliche Kombination zur Unterstützung der Ausscheidungsfunktion der Nieren. Es hilft bei der Entwässerung des Körpers, also vermehrte Wassereinlagerungen sowie Schwellungen zu reduzieren.
AquaRenalis ist geeignet als unterstützende Maßnahme bei Harnwegsinfektionen sowie zur Vorbeugung von Rezidiven.
AquaRenalis ist eine Rezeptur aus dem Ackerschachtelhalmkraut, den Blättern von Orthosiphon, auch Katzenbart genannt und einem Rutinderivat.
Rutin ist ein weitverbreitetes Flavonoid in Pflanzen.

Entwässerung mit Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm – Entwässerung und mehr

Der Ackerschachtelhalm ist eine Heilpflanze mit langer Tradition, deren Verwendung bis in die Antike zurückreicht.
Das von ihm als Droge verwendete Kraut wurde stets als ein wundheilungsförderndes und bindegewebsstärkendes Mittel sowie zur Entwässerung geschätzt.
Atemwegserkrankungen und Harnwegsbeschwerden waren und sind gängige Anwendungsgebiete. 

Der Ackerschachtelhalm hat ein sehr interessantes und breitgefächertes Wirkprofil, wofür ein hoher Gehalt an Flavonoiden, v.a. Quercetin- und Luteolinglykoside, an Kalium und an Kieselsäure verantwortlich ist. Neben entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften wirkt er entwässernd und harnsäuresenkend.

Die entwässernde Wirkung von Ackerschachtelhalm, wie er als qualitativ hochwertiger Extrakt in AquaRenalis vorliegt, kann als Durchspülungstherapie unterstützend bei Harnwegsinfekten bzw. bakteriellen Entzündungen der ableitenden Harnwege eingesetzt werden. 

Ein zusätzlicher Nutzen der Pflanze ist zudem eine krampflösende Wirkung, was lindernd auf entsprechende Schmerzen wirkt.
Hieraus erklären sich auch die günstigen Effekte bei Nierengrieß und Nierensteinen. Basierend auf den entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften der Pflanze, ist eine forcierte Rückbildung entzündlicher Prozesse zu erwarten.

Orthosiphon zur Entwässerung

Orthosiphon

Ein geeigneter Kombinationspartner des Ackerschachtelhalms ist der auf den Sundainseln und in Australien vorkommende Orthosiphon, auch Katzenbart genannt.
In Indien und Südostasien wird er traditionell seit langem als Heilmittel bei Nieren- und Blasenleiden sowie Steinleiden verwendet. In Europa ist seine Verwendung als diuretisches Mittel seit Ende des 19 Jahrhunderts gängig.
Die Extrakte der Orthosiphonblätter steigern die Entwässerung und fördern die Ausscheidung von stickstoffhaltigen Substanzen und Natriumchlorid. Die ausscheidungsfördernde Wirkung eignet sich bei bakteriellen sowie entzündlichen Erkrankungen der Harnwege, insbesondere da auch entkrampfende, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften vorliegen.
F
ür Orthosiphonblätter konnte bei E. coli, den häufigsten Verursachern von Harnwegsinfekten, eine Reduktion der Bakterienlast beobachtet werden. Zudem wurde eine Hemmung der Anheftung pathogener Keime an die Schleimhaut der Harnblase nachgewiesen.

Supportiv kann sich ein Extrakt aus Orthosiphon-blättern bei chronischen Nierenerkrankungen als hilfreich erweisen. 

Rutin

Die pflanzlichen Extrakte des Ackerschachtelhalmkrauts und der Orthosiphonblätter in AquaRenalis ergänzend, wird Rutin, aufgrund seines außerordentlichen therapeutischen Potentials in dieser Rezeptur, mit eingesetzt.
Rutin gehört zu den Flavonglykosiden, die auch als Vitamin P bekannt sind. Flavonoide sind pflanzliche polyphenolische Inhaltsstoffe, die für die Farben in den jeweiligen Pflanzen verantwortlich sind und ein großes gesundheitliches Potential besitzen.
Der Name Rutin bezieht sich auf die Pflanze Ruta graveolans, der Weinraute, aus der erstmalig dieser sekundäre Pflanzenstoff gewonnen wurde.
Rutin ist in größerer Menge im Buchweizen, dem japanischen Schnurbaum, dem Wilden Stiefmütterchen und der Weißen Maulbeere anzutreffen.

Zur Unterstützung von abschwellenden Maßnahmen, einer Rückbildung von Ödemen ist Rutin ein hervorragender Kombinationspartner des Ackerschachtelhalmkrauts.
Es wirkt ausgesprochen antiödematös. Dies beruht auf. einer Hemmung von Gewebsstrukturen-abbauenden Enzymen.

Ein therapeutischer Nutzen wurde in klinischen Studien, sowohl bei gesunden Freiwilligen, als auch bei Patienten mit chronisch-venöser Insuffizienz nachgewiesen.
Die Kombination aus Ackerschachtelhalmkraut, Orthosiphonblätter und Rutin ist geeignet für die Rückbildung von Schwellungen bzw. Ödemen, sei es statisch, posttraumatisch oder auch venös bedingt.

Rutin besitzt Radikalfänger Eigenschaften die in etwa mit denen von Ascorbinsäure (Vitamin C) vergleich-bar sind. 

Körper Entwässerung

Anwendungsgebiete AquaRenalis

>> Als Diuretikum zur Entwässerung und forcierten Harnausscheidung
>> Rückbildung von Wassereinlagerungen und Ödemen; als diuretisches und bindegewebsstärkendes Mittel  bei posttraumatischen und statischen Ödemen

>> Als Therapie zur Durchspülung bei bakteriellen Entzündungen

der ableitenden Harnwege

>> Prophylaxe von Nierengrieß
>> Reizlinderung bei Reizblase

>> Unterstützende Behandlung bei Varizen sowie chron. venöser Insuffizienz
>> Unterstützung der Ausscheidung harnpflichtiger Substanzen bei chronischen Nierenerkrankungen
>> Unterstützung der Harnsäureausscheidung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen