Zistrose gegen Viren

Zistrose gegen Viren z.B. Influenza oder Corona

Zistrose gegen Viren? Was die kleine Blüte alles kann

Die Mittelmeer Pflanze Zistrose (Cistrose, Cistus incanus) ist reich an Polyphenolen.
Zistrose gegen Viren? Die Zistrose hat in vielen Untersuchungen/Studien interessante pharmakologische Aktivitäten gezeigt. Diese beziehen sich hauptsächlich auf das Thema antibakterielle/antivirale Wirkungen.

Das Immunsystem

Unser Immunsystem ist ein sehr komplexes und im Körper weitverzweigtes System
Auch wenn es in unserer “Überflussgesellschaft” kaum vorstellbar ist –
Mangelernährung ist neben Stoffwechsel Erkrankungen, ungesundem Lebensstil sowie Medikamenten eine der Hauptursachen für ein schwaches bzw. nachlassendes Immunsystem.

Das Immunsystem muss Botenstoffe, Coenzyme und Abwehrzellen produzieren.

Hierfür benötigt der Körper täglich Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe sowie Aminosäuren.
Unser Immunsystem verliert bei der täglichen Arbeit viele tausende Abwehrzellen.
Bereits wenige Tage ohne einen/mehrere dieser lebenswichtigen Stoffe wirken sich auf unseren Immunstatus und die Leistungsfähigkeit aus. Die Entzündungsneigung steigt.

  

Wer ist betroffen?

Dies sind zum einen älter werdende Menschen.
Es gibt viele Gründe dafür: Einsamkeit, körperliche oder psychische Einschränkungen sowie altersbedingter Abbau von Mikronährstoffen.
Wer zu viel in geschlossenen Räumen sitzt, sich abends mit Fertigprodukten aus der Mikrowelle begnügt, sein Immunsystem nicht trainiert – der fällt auch bei der ersten Infektion um.

Zistrose gegen Viren – was bietet RepaVital?

Einen Saft oder Kapseln, der/die alle wichtigen Vitamine enthält/enthalten:
>> Sämtliche B-Vitamine
>> Vitamin C
>> Die besonders wichtigen Vitamine A,D,E und K
>> Zink und Selen als zentrale Bausteine der Körperabwehr
>> Die Spurenelemente Mangan, Chrom, Molybdän und Jod
>> Beta-Carotine, die die Zellwände schützen
>> Als besonderes Schmankerl Cistus-Extrakt mit hohem Polyphenolanteil

 

Zistrose gegen Viren?

Cistus oder Zistrose ist eine sehr widerstandsfähige Gebirgspflanze.
Sie wird schon seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. gegen Infektionen genutzt.

Die Zistrose hat nicht nur in der Erfahrungsheilkunde ihre Wirksamkeit bewiesen.
In Laborversuchen zeigte sich eine ausgeprägt antivirale Eigenschaft.

Viren infizieren Wirtszelle, indem sie mit ihren Rezeptoren (z.B. kronenförmig) an den Rezeptoren der Körperzellen andocken und sie so penetrieren können –
funktioniert wie Schlüssel und Schloss.
Die Polyphenole der Zistrose verkleben die Rezeptoren der Viren,
Sie können nicht mehr andocken und somit auch nicht in die Zelle.
So sind sie ein leichtes Ziel für unsere Abwehrzellen.
Nachgewiesen wurde das bei Grippe und Erkältungsviren.
Durch diese unspezifische Wirkung kann Cistus gegen Viren aller Art eingesetzt werden, denn die Polyphenole verkleben jedwede Virenrezeptoren.

Zistrose gegen Influenza, Corona...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen